Was ist Babypod2018-10-26T12:42:11+00:00

Was ist Babypod?

Babypod ist ein kleines, intravaginales Gerät. Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass es sich um das einzige Gerät handelt, das bereits vor der Geburt die Artikulation der Babys durch Musik stimuliert und somit zurneuronalen Entwicklung beiträgt. Mit Babypod beginnt die starke Verbindung zur Mutter bereits mit der Musik im Mutterleib. Es handelt sich also um die erste gemeinsame Erfahrung der Mutter mit ihrem Kind und um die erste musikalische Erfahrung und Lernerfahrung des Kindes.

Babypod ist das einzige Produkt dieser Art, auf das es eine wissenschaftliche Gewährleistung gibt. Es wurde vom Institut Marquèsgetestet und genehmigt, ein internationales Zentrum für Gynäkologie, Geburtshilfe und künstliche Befruchtung, das weltweite Anerkennung besitzt.

Auch für die Eltern bietet das Gerät eine unvergessliche, bewegende und erste Erfahrung, die sie mit ihrem Baby teilen. Ein wahres Erlebnis.

Schenken Sie Ihrem Baby einen universellen Stimulus, , senden Sie ihm eine Nachricht bereits vor der Geburt und seien Sie sicher, dass diese auch ankommt.

Es ist sehr schön, das Baby bei jeder Ultraschalluntersuchung zu sehen. Wenn man dann noch sieht, wie es auf die Stimulation durch Musik regiert, ist faszinierend. Als man uns dieses Gerät vorschlug, haben wir nicht lange gezögert. Wir wollten diese innovative und magische Erfahrung genießen.
Das Baby hat reagiert, es hat seinen Kopf bewegt und es hat die Zunge mehrmals herausgestreckt. Es machte sogar Bewegungen mit dem Mund. Wir waren sprachlos. Und das schönste von allem war ein wundervolles Lächeln, das es uns zeigte. Ich kann gar nicht mit Worten beschreiben, was wir gefühlt haben!
Danke dass Sie uns geholfen haben, unser Baby so besser fühlen und kennen zu lernen, und schon bereits vor der Geburt.

Inma Delgado, Benutzerin von Babypod

Musik als Stimulation für Babys im Mutterleib

Musik stellt einen wichtigen Stimulus für die Gehirnstrukturen des Menschen dar, und sie verbessert die neurologische Entwicklung. Deshalb empfehlen Kinderärzte, dass Kinder in einer Umgebung mit vielen Stimuli ,aufwachsen, und dazu gehört auch die Musik. Und wenn Sie damit jetzt schon beginnen können? Dank Babypod können Babys bereits vor der Geburt in den Genuss von Musik kommen.

Des Weiteren stimuliert Musik auch die Kommunikation und die Sprache, die Ausdrucksweise und die Koordinierung der Bewegungen. Und all das braucht man für das Leben in der Gesellschaft.

Mit Babypod beginnen die Babys die Bewegungen zur Artikulation bereits im Mutterleib.

Dein Baby erfährt ein ganzes Universum der Klänge

Der Babypod entstand im Rahmen wichtiger Untersuchungen des Institut Marquès , in denen die Auswirkungen der Musik vom Beginn des Lebens an untersucht wurden. Musik wirkt sich auf viele verschiedene Weisen positiv auf das menschliche Gehirn aus. Sie stimuliert das Lernen und spielt eine wichtige Rolle in der sozialen Kommunikation. Die Stimulation von Babys durch Musik in den ersten Lebensmonaten wirkt sich positiv auf die Entwicklung des Gehirns aus. Und weil dies so ist, warum gönnen Sie nicht auch Ihrem Baby all die positiven Wirkungen der Musik bereits vor seiner Geburt?

Bei der ersten wissenschaftlichen Studie wendete das Institut Marquès die Musik in Inkubatoren für Embryonen an. So wurde bewiesen, dass Musik die künstliche Befruchtung verbessert.

Um anschließend besser das fetale Hören zu untersuchen und zu erreichen, dass der Klang besser das Innere des Uterus erreicht, wurde ein kleines vaginales Gerät entwickelt. Das Ergebnis war eine überraschende Entdeckung: Die Babys wurden stimuliert und reagierten, indem sie den Mund und die Zunge bewegten.

Dabei haben wir festgestellt, dass die Vorteile der Musik und die Bedeutung der frühzeitigen neurologischen Stimulation während der Schwangerschaft sehr groß sind, und deshalb haben wir Babypod entwickelt. Es handelt sich um ein fortschrittliches medizinisches Gerät, das alle schwangeren Frauen und Babys im Mutterleib genießen können.

Hören Babys vor der Geburt?

Das Gehör ist das erste Sinnesorgan, das sich beim Embryo entwickelt. In nur sechzehn Wochen entwickelt sich das auditorische System des Babys im Mutterleib vollständig. Es stellt sich jedoch die Frage, ob die Babys dann schön hören können? Bisher war man der Ansicht, dass sie ab der sechsundzwanzigsten Schwangerschaftswoche Töne wahrnehmen können. Eine vor kurzem durchgeführte Studie des Institut Marquès hat jedoch bewiesen, dass Babys schon ab der sechzehnten Woche hören, und man hat außerdem festgestellt, dass sie auf musikalische Reize.

Akustische Umgebung im Uterus. Hört das Baby vom Uterus aus?

Aber der sechzehnten Woche beginnt das Baby, verschiedene Klänge zu hören. Woher kommen diese? Einerseits kommen sie aus dem Inneren der Mutter selbst, der Herzschlag, die Atmung, die Stimme, und andererseits von Draußen, nämlich von den Aktivitäten, denen sich die Mutter widmet. Dennoch ist das Baby von den externen Klängen isoliert, sie kommen gedämpft an. Das Baby hört diese Klänge mit ungefähr 30 Dezibel, eine Lautstärke, die einem Flüstern entspricht. Außerdem wiederholen sich diese Klänge sehr stark. Das Baby gewöhnt sich schnell daran und es kann trotzdem schlafen. Während das Baby im Bauch ist, kann es die Unterschiede im Rhythmus und in der Betonung der Stimme der Mutter wahrnehmen und sich daran erinnern, aber alle Klänge kommen sehr verzerrt und gedämpft an. Das Baby hört weder die externen Klänge noch die Stimme der Mutter so, wie sie wirklich klingen.

Und wie hört das Baby die Klänge von draußen?

Das Baby hört die Klänge stark gedämpftWarum?

Der Uterus ist ein Raum, der von dem Äußeren geschützt ist, und der Körper der Mutter übt diese Schutzfunktion über mehrere Schichten oder Weichteilgewebe aus. Diese führen dazu, dass die Tonstärke gedämpft wird, und die Klänge werden auf ihrer Reise in das Innere des Uterus verzerrt. Es ist, als ob Sie eine Unterhaltung in dem Raum nebenan hören, aber kein Wort davon verstehen.

Wenn die Töne im Bauchraum der Mutter (beispielsweise mit Kopfhörern) erzeugt werden, verteilt sich ein Teil davon im Raum und ein anderer Teil wird von dem Weichteilgewebe oder Schichten, also der Bauchwand und der Uteruswand, absorbiert, so dass beim Baby nur ein leises Geräuschankommt, in etwa so, als ob man einen Lautsprecher mit einem Kissen bedecken würde. Man kann das Geräusch auch mit den Klängen in einem Wald vergleichen.

Ist es möglich, dass die Babys die Klänge wie wir hören?

Dies ist nur auf eine einzige Art und Weise möglich, nämlich vaginal.

Die Vagina ist ein geschlossener Raum, deshalb verteilt sich der Klang nicht im Raum. Außerdem sind es weniger Schichten Weichteilgewebe, die das Baby von der Klangquelle trennen, da es nur die Scheiden- und die Uteruswand sind. Wenn man einen Lautsprecher in die Scheide einführt, wird das Hindernis der Bauchwand umgangen und das Baby kann die Klänge fast mit der gleichen Intensität und Klarheit hören, mit der sie erzeugt werden.

Mit Babypod kommen die Klänge ohne Verzerrungen beim Baby an, fast mit der gleichen Intensität und Klarheit, mit der sie erzeugt werden. Das ist darauf zurückzuführen, dass die Anzahl der Schichten, die das Baby von der Klangquelle trennen, geringer ist.

Die Musik, die am Bauch erklingt, kommt nicht beim Baby an. Es hört sie nur durch die Schichten, die es von der Außenwelt trennen.

Was hört das Baby, wenn man Lautsprecher auf den Bauch der Mutter legt?

Für die Durchführung der wissenschaftlichen Studie wurde die Musik am Bauch der Mutter mit Kopfhörern abgespielt. Die Lautstärke der Musik für dieses Experiment wurde auf 98,6 Dezibel gesetzt, eine ziemlich hohe Lautstärke, die dem Geräusch eines Rasenmähers entspricht. Dennoch zeigten die Babys keinerlei Reaktion auf die Musik.

Im Gegenteil, sie reagierten auf die Musik, die mit dem Babypod mit einer Lautstärke von 54 Dezibel abgespielt wurde. Dies entspricht der Lautstärke einer leisen Unterhaltung oder einer normalen Hintergrundmusik. Nur vom Inneren her kann das Baby stimuliert werden. Die Musik führt zu einer Reaktion und animiert das Baby.

Was kann Ihr Baby machen, wenn Sie Babypod benutzen?

Nach hunderten von 4-D-Ultraschalluntersuchungen konnten die Ärzte vom Institut Marquès Folgendes feststellen:

  • Wenn Babys Musik hören, reagieren die meisten von ihnen mit Körper- und/oder Kopf- und Zungenbewegungen.
  • Die Reaktion ist bei jeder Untersuchung unterschiedlich, und auch die Zeit, die die Babys zum Reagieren benötigen, ist immer anders. Auch die Bewegungen und die Anzahl und die Intensität dieser sind unterschiedlich. Jedes Baby hört zu einem anderen Zeitpunkt mit den Bewegungen auf, wenn der Stimulus nicht mehr da ist.
  • Das gleiche Baby kann jedes Mal anders auf Musik reagieren.
  • Und die Ergebnisse sind für beide Geschlechter ähnlich.
  • Zwillinge zeigen ein ähnliches Verhalten.
Warum reagiert das Baby jedes Mal anders, wenn es Musik hört?

Es reagiert jedes Mal anders, weil die Reaktion von der Aktivität der Neuronen des Hirnstamms im jeweiligen Moment abhängt. Es handelt sich nicht um einen Reflex, sondern um eine Reaktion, und diese hängt von verschiedenen Faktoren ab. Sie kann beispielsweise von der Schlafphase abhängen, in der sich das Baby gerade befindet, und auch von dem Blutzuckerspiegel der Schwangeren zum jeweiligen Zeitpunkt, d. h. von der Zeit, in der die Mutter nicht gegessen hat. Wenn man zu einem Baby spricht, das nur wenige Monate alt ist, passiert das gleiche. Wir sprechen zu ihm mit einer helleren und melodischeren Stimme, da wir wissen, dass dies seine kommunikative Antwort stimuliert. Und normalerweise antwortet uns das Baby mit Bewegungen im Gesichtsausdruck, mit Artikulation und mit Zungenbewegungen. Diese Reaktion ist immer anders und hängt von vielen Faktoren ab, hauptsächlich davon, ob es gerade Hunger oder Durst hat, ob es ihm kalt ist, ob es müde ist usw.

Was ist los wenn mein Baby nicht reagiert?

Es ist gar nichts los. Es bedeutet nur, dass seine Hinströme anderen Neuronen den Vorrang geben. Sie werden seine Reaktion schon in einer anderen Ultraschalluntersuchung sehen.

Es war wunderschön zu sehen, wie mein Baby auf die Musik reagiert.
Das erste Bild von ihm war ein Lächeln. Und als es anfing, den Mund zu öffnen und die Zunge herauszustrecken, das war überwältigend.
Es bewegte sich mehr als vorher, es strampelte, das war ganz toll.

Es war ein fantastisches Erlebnis, sehr interessant und bewegend.

Ana Colomar, Benutzerin von Babypod

Reaktion Dein Baby wird jedes Mal, wenn Babypod bedienen und je nach Art der Musik, die Sie wählen, unterschiedlich sein.

In folgenden Fällen nicht benutzen:
  • Wehen und/oder Dilatation des Muttermundes.
  • Risikoschwangerschaften, Missbildungen des Uterus, Risiko einer Frühgeburt, Fehllage der Plazenta und vorzeitiger Blasensprung.
  • Scheiden- und Harninfektionen.
Der Babypod ist sicher
  • Das Material, das in Kontakt mit Frauen kommt, ist Silikon. Wir wissen, dass es nicht reizend ist und ist hypoallergen.
  • Die Lautstärke beträgt 54 Dezibel, ähnlich einer leisen Unterhaltung. Babypod hat ein Kontrollsystem, damit diese Lautstärke nicht überschritten wird. Das Gerät kann dem Gehör des Babys nicht schaden.
  • Die Abgabe von Schallwellen in der Vagina wirkt sich nicht schädlich auf den Fötus aus. Deshalb kann man auch während der Schwangerschaft erotisches Spielzeug verwenden.
  • Die klinische Studie des Institut Marquès wurde von einem Ethikausschuss genehmigt. Die ersten 100 Kinder, bei denen Babypod verwendet wurde, wurden bereits geboren, und die Studien zu den otoakustischen Emissionen bei der Geburt haben normale Ergebnisse gezeigt.
  • Babypod hat keine Batterie, kein Bluetooth und keine Radiofrequenz.
Von der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA genehmigt

Der amerikanischen Arzeneimittelbehörde (FDA auf Englisch) hat das Gerät Babypod als ein Produkt des allgemeinen Wohlbefindens genehmigt. Die FDA definiert die Produkte des allgemeinen Wohlbefindens als die, die ein geringes Risiko für die Sicherheit der Nutzer darstellen und ein allgemeinen Gesundheitszustand oder gesunde Aktivitäten fördern.

„Basiert auf die Informationen, die wir auf der Präsentation erhalten haben glauben wir, dass Babypod eines allgemeinen Wohlbefindens Produkt ist. Der Verwendungszweck des Produkts ist es, Musik mit den entwickelnden Fötus für die Entspannung der Mutter zu teilen und eine erste Verbindung zwischen Mutter und Kind zu erreichen. Gleichzeitig kann man damit den entwickelnden Fötus Umweltreize liefern. Das Produkt dringt nicht in die Haut oder in die Schleimhäute, ist nicht implantiert, hat eine kurze Kontaktlaufzeit und braucht kein Eingriff. Die Technologie stellt kein Risiko für die Sicherheit der Nutzer dar“.

Das Paket umfasst:
  • Ihr Babypod.
  • Ein Etui zum Aufbewahren.
  • Einen kleinen Beutel, um ihn überall hin mitzunehmen.
  • Und Kopfhörer, damit Sie gleichzeitig mit Ihrem Baby Musik hören können.